Hitzschlag

Viele spanische Pilgerstrecken sind im Sommerhalbjahr großer Hitze ausgesetzt. Oft liegen weite Strecken zwischen Wasser-Versorgungsstellen.

Wenn man zudem den ganzen Tag geht und zur Gewichtseinsparung möglicherweise zu wenig Wasser dabei hat, kann es leicht zu einem Hitzeschaden kommen.

Hitzeschäden treten in verschiedenen Ausprägungsstufen auf. Auch die Nebenbedingungen spielen eine Rolle dabei, zu welcher Form eines Hitzeschadens es kommt.

  • Sonnenstich: Hitzeschaden, der auf den Kopf begrenzt ist.
  • Hitzekrampf: Muskel-Krämpfe, die durch hitzebedingten Flüssigkeitsmangel auftreten.
  • Hitzekollaps: Kurze Bewusstlosigkeit, die durch hitzebedingtes Versacken des Blutes in Beinen und Armen auftritt. Tritt besonders nach langem Stehen auf, z.B. Schlangestehen.
  • Hitzeerschöpfung: Vorstufe zum Hitzschlag. Kreislaufschwäche, Erschöpfung, Kopfschmerzen, Bewusstseinseintrübung durch hitzebedingten Flüssigkeitsmangel.
  • Hitzschlag: Schlimmste Form der Hitzeerschöpfung, mit Fieber > 40°C. Drohende Gefahr: Hirnschäden und Tod.

Im Volksmund werden die meisten dieser Hitzeschäden oft als Hitzschlag bezeichnet. Sie sind teilweise auch schwer zu unterscheiden und gehen ineinander über.

An einen Hitzeschaden muss man denken, wenn mehrere der folgenden Punkte zutreffen:

  • Heißer Tag
  • Zu wenig getrunken (< 4 Liter an heißen Tagen)
  • Zu wenig Mineralien aufgenommen

Es kann zu folgenden typischen Symptomen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Erschöpfung
  • Kreislaufschwäche
  • Übelkeit
  • Muskelkrämpfe

Ernsthafte Gefahr besteht, wenn folgende Symptome dazukommen:

  • Herzrasen
  • Benommenheit
  • Bewusstlosigkeit
  • Fieber

Dann sollte dringend ein Arzt gerufen werden!

Hitzeschaden behandeln

Die Behandlung eines Hitzeschadens hängt vom Schweregrad des Problemes ab.

Ganz wichtig ist das sofortige Pausieren, bzw. so schnell wie möglich. Im Prinzip muss die Etappe sofort beendet werden, sobald man bemerkt, dass man ein gesundheitliches Problem mit der Hitze hat. In der Praxis kann man aber nicht einfach irgendwo im Niemandsland stehenbleiben und die Etappe beenden.

Wenn man zusammenbricht, bleibt einem natürlich gar nichts anderes übrig. Dann ist man auf die Hilfe anderer angewiesen.

So lange man noch weiter gehen kann, hilft sofortiges Trinken, etwas Salziges essen, Haare und Kleider befeuchten und dann bei der ersten Möglichkeit pausieren. Wenn eine Übernachtung vor Ort nicht möglich ist, dann mit Taxi oder Bus zur nächsten Herberge fahren.

Auf jeden Fall sollte so schnell wie möglich eine kühlere Umgebung aufgesucht werden. Im Idealfall ist das ein schattiger, klimatisierter Raum. Falls das nicht möglich ist, sollte man einen möglichst kühlen Schattenplatz suchen, z.B. unter Felsen, Bäumen usw. Eine kühle Brise hilft, die Hitze abzuführen. Wenn es weit und breit keinen Schatten gibt, Schatten mithilfe von Tüchern, Poncho oder ähnlichem selber herstellen. Man kann die Tücher beispielsweise über Wanderstöcke spannen.

Zum Kühlen hilft auch Befeuchtung von Haaren, Haut und Kleidern.

Ganz wichtig ist das Trinken von möglichst mineralhaltige Flüssigkeiten (Wasser oder Mineralgetränke). Dabei sollte man das Wasser nicht herunterstürzen, sondern nach und nach trinken, damit der Körper Zeit hat, das Wasser zu verarbeiten. Die Mineralien kann man auch durch salzhaltiges Essen zuführen. Weitere Infos über das Thema Trinken findet man unter Austrocknung.

Bei einem leichten Hitzeschaden (ohne Fieber, Bewusstseinsstörungen, Kreislaufkollaps,..) helfen folgende Maßnahmen:

  • Ausruhen (in den meisten Fällen: mehrere Tage lang)
  • Aufhalten im kühlen Schatten
  • Ausreichend trinken

In schwereren Fällen muss ein Arzt hinzugezogen werden. Bei Bewusstlosigkeit oder hohem Fieber muss sogar der Notarzt gerufen werden. Ein Krankenhausaufenthalt ist dann unausweichlich.

Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit

Wenn man auf einen bewusstlosen Pilger trifft, sollte man ihn in die stabile Seitenlage bringen.

Dann den Notarzt rufen (Spanien: 112).

Bis der Notarzt eintrifft, sollte man mehrmals überprüfen, ob das Herz noch schlägt (Puls messen) und ob der Bewusstlose noch atmet.

Im Fall eines Herzstillstandes oder wenn die Atmung aussetzt, muss man mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen.

Hitzeschaden vorbeugen

Eigentlich ist es nicht so schwierig, einem Hitzeschaden vorzubeugen.

Aber häufig stehen diese Vorbeugungsmaßnahmen im Gegensatz zu ergeizigen Pilgerzielen. Das macht die Hitzschlag-Vorbeugung vor allem in psychischer Hinsicht schwierig.

Die Hitzschlag-Vorbeugung ist an heißen Tagen notwendig. Je nachdem, wie heiß man es gewohnt ist, sind Temperaturen über 26°C potentiell zu heiß.

Dabei macht es natürlich eine Unterschied, ob man durch den Wald oder die baumlose Ebene geht.

Folgendes sollte man an solchen Hitzetagen beachten:

  • Nur kurze Etappen gehen
  • Viele Pausen im Schatten machen
  • Ausreichend trinken
  • Ausreichend Mineralien (Salz) zu sich nehmen
  • Luftig bekleiden
  • Sonnenhut aufsetzen

Wenn weit und breit kein Schatten zu finden ist, kann man übrigens einen Regenschirm zum Sonnenschirm zweckentfremden. Solch ein Schirmschatten kann zwar nicht mit einem Felsen-Schatten mithalten, aber er ist besser als gar nichts.











































Home   -   Up